Umfangreiche Investitionen im Jahre 2017. Weitere Investitionstätigkeiten folgen 2018

February 08, 2018

Während die Medien im Jahr 2017 weiterhin ein gewaltiges Zirkusspektakel präsentierten, verzeichnete der US-amerikanische Aktienmarkt, insbesondere der Luft- und Raumfahrt- sowie der Verteidigungssektor, einen enormen Zuwachs. Alle unseren Luft- und Raumfahrt-Indizes übertrafen den S&P-Index (+19 %). Am besten schnitt unser Index „Flugmaschinen-Strukturen und -Unterstützung” (+49 %) ab, gefolgt von unserem Index „Militär/Verteidigung” (+29 %). Es war ein großartiges Jahr, um in den Sektor zu investieren! M&A-Aktivität blieb weiterhin stark und die Bewertungsmultiplikatoren stiegen weiter. Die Erwartung und die Verabschiedung der im Dezember in Kraft getretenen Unternehmenssteuerreform hatten eindeutig Einfluss auf die Marktentwicklung, während die sektorspezifischen Faktoren sowohl den Verteidigungs- als auch den kommerziellen Sektor stark nach oben trieben.

Der Verteidigungssektor verzeichnete weiterhin Gewinne, obwohl die Ausgaben in diesem Sektor seit 2007 deutlich unter den Ausgaben für Leistungsansprüche (Sozialversicherung, Medicare, Medicaid usw.) lagen. Wie das unten stehende Diagramm aufzeigt, machen die Ausgaben für Leistungsansprüche jetzt zwei Drittel aller Staatsausgaben aus, während die Verteidigungsausgaben um 15 % geschrumpft sind. Angesichts dieser Statistiken lässt es sich nur schwer abstreiten, dass die US-Militärmacht und -bereitschaft nachgelassen haben.

percent federal outlays chart 1

Verteidigung

Die gute Nachricht ist, dass die Budgetanfrage für US-Militärausgaben 2018 größer ist als die der nächsten neun Länder zusammen und die Militärbudgetanfrage fast 60 Mrd. US-Dollar höher ist als die Ausgaben im Jahr 2017.

Präsident Trump unterschrieb am 17. Dezember das Nationale Verteidigungsgenehmigungsgesetz 2018 (National Defense Authorization Act). Dieses Gesetz lässt zu, dass Ausgaben die im Haushaltskontrollgesetz von 2011 festgelegten Obergrenzen um etwa 10 % übersteigen dürfen. Die Sequestration wurde vermieden, als der Kongress am 9. Februar ein Budgetabkommen für die nächsten zwei Jahre unterzeichnete, das die Verteidigungsausgaben in den Geschäftsjahren 2018 und 2019 jeweils um 80 Mrd. US-Dollar erhöht. Es steht noch nicht fest, wie das zusätzliche Ausgabenbudget genau verteilt wird, doch die Zuteilungsüberlegungen können aus den unten stehenden Budgetanfrage-Informationen entnommen werden.

Die sich ändernden Prioritäten spiegeln das vermeintlich steigende Risiko, das vom schnell wachsenden chinesischen Militär, der zunehmenden Aggressivitätspolitik Russlands sowie den wachsenden Nuklearrisiken in Nordkorea und Iran ausgeht – denn diese Prioritäten haben Vorrang vor den mit ISIS verbundenen, bewerteten Risiken.

2017 Major Weapons Programs 

 

Wirtschaftsdaten

Boeing war der Spitzenreiter des Jahres 2017 im Dow Jones Industrial Average. Der Aktienpreis des Unternehmens legte um mehr als 90 % zu. Das Unternehmen plant, die Produktion von Boeing 737 zu steigern. Im Jahr 2018 soll die Produktion der Flugmaschinen von 47 auf 52 pro Monat erhöht werden, im Jahr 2019 auf 57 pro Monat. Des Weiteren hat das Unternehmen vor, die Produktion von Boeing 787 im Jahr 2019 von 12 auf 14 pro Monat zu erhöhen.

Für Airbus war die Auftragslage viel besser als erwartet und die Produktion konnte das 15. Jahr in Folge gesteigert werden. Die Rettung für das A380-Programm, dem ein Ende drohte, kam am 18. Januar 2018 von der Fluggesellschaft Emirates, die 36 neue Flugmaschinen bestellte. Das war der erste neue Auftrag seit fast zwei Jahren.

Der Bombardier-Fall hat gezeigt, dass es eine große Herausforderung ist, im Wettbewerb mit diesen zwei Marktgiganten zu stehen. Bombardier verkaufte Airbus eine Mehrheitsbeteiligung von 50,01 % an seinem Single-Aisle-Passagierflugzeugprogramm der C-Serie und erhielt dafür keine Geldleistung. Dabei verpflichtete sich Bombardier, das Geschäft über einen Zeitraum von drei Jahren mit bis zu 700 Mio. US-Dollar zu finanzieren. Dies geschah natürlich, nachdem die Quebec-Regierung das Bombardier-Unternehmen im Jahr 2016 durch Investitionen in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar rettete und sich mit 49,5 % an dem C-Serien-Programm beteiligte. Der Vorschlag, die Produktion in das Airbus-Werk in Alabama zu verlagern, könnte dabei helfen, die Zahlung der angeforderten Anti-Dumping- und Anti-Subventionszölle von 300 % zu vermeiden.

In der Zwischenzeit führt Boeing Gespräche über den Erwerb des brasilianischen Flugzeugherstellers Embraer. Der Deal muss von der Regierung Brasiliens genehmigt werden; dadurch wird die Branche weiter konsolidiert. Wie die C-Serie in die Airbus-Produktpalette aufgenommen wurde, wird auch das Low End-Produktangebot von Boeing um die Embraer E-Jet-Linie erweitert. Dies stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gegenüber den chinesischen und russischen Flugzeugbauern, die in seine Märkte einzudringen versuchen.

 2017 Boeing

2017 Airbus

Drehflügler

Die schwachen Ölpreise belasten weiterhin den Markt für zivile Hubschrauber. Man ist sich jedoch einig, dass dieser Markt sich auf einem relativ niedrigen Niveau stabilisiert hat. Durch die Gewinnung von Marktanteilen konnte Airbus die Umsatzeinnahmen konstant halten. Das Unternehmen nahm eine führende Stellung auf dem zivilen Markt ein, nachdem es ihm gelang, 260 Drehflügler an den zivilen Sektor zu liefern – dies entspricht einem geschätzten Anteil von 50 % der Lieferungen von Hubschraubern mit mehr als fünf Sitzen. Die Firma Robinson Helicopter dominiert weiterhin den kleinen Hubschrauber-Markt. Seit Unternehmensgründung wurden insgesamt 12.000 Flugzeuge verkauft.

Die Beschaffung von Drehflüglern für das US-Militär hängt von der Förderung ab. In der obigen Waffenprogramm-Tabelle sind die angeforderten speziellen Hubschrauber aufgeführt.

M&A-Ausblick für 2018

Im Mittelstand sind die Verkäufer weiterhin durch robuste Bewertungen der Käufer motiviert. Die öffentlichen Käufer in diesem Sektor freuen sich über starke Aktienkurse und Anweisungen der Vorstände, das Wachstum durch Akquisitionen voranzutreiben, da organisches Wachstum viel schwieriger aufrecht zu erhalten ist. Sponsoren arbeiten hart daran, neue Plattformen in einem stark umkämpften Verkäufermarkt zu erwerben. Die mehrfache Expansion durch Unternehmenszukäufe ist eine bewährte Strategie für starke Erträge unter den Private-Equity-Sponsoren mit bestehenden Plattformen. Angesichts all dieser Faktoren bleiben die Aussichten für eine robuste M&A-Aktivität im Jahr 2018 gut.

Volumen- und Bewertungstrends

  • Während das Transaktionsvolumen allmählich abflacht und leicht zurückgeht, haben die Bewertungen ein beeindruckendes Wachstum erfahren, da im Jahr 2017 rekordhohe Transaktionswerte verbucht wurden.
  • Im Jahr 2017 sank das M&A-Transaktionsvolumen um 1 % auf 288 Transaktionen und die medianen Bewertungsmultiplikatoren stiegen um über 20 % auf 13,3x EBITDA.
  • Der kommerzielle Markt für Raum- und Luftfahrt war einem starken Wettbewerb ausgesetzt, was letztendlich zu einer Konsolidierung führte. Inzwischen hat Trumps Bestehen auf der Erhöhung des Verteidigungsetats zum Branchenwachstum und weiteren Investitionen in verwandte Technologien geführt

ma volume and valuations chart 5

Sektor-Trends

  • Das größte M&A-Wachstum im Bereich der Luft- und Raumfahrt im letzten Jahr erfuhr der Sektor „Gefertigte Werkstücke & Komponenten”.
  • Der Bereich „Elektronik, IT und Kommunikationssysteme” behauptete sich als führender M&A-Sektor, da die neuen Satellitentechnologien sowohl die Luft- und Raumfahrt- als auch die Verteidigungsbranche direkt unterstützen.
  • Eine stabile Nachfrage besteht weiterhin in den Bereichen „Militär & Verteidigung”, „Gefertigte Werkstücke & Komponenten” sowie „Maschinenbau & IT-Beratungsleistungen”

ma volume by sector chart 6

Käufer-/ Verkäufertrends

  • Sowohl strategische als auch Finanzkäufer haben 2017 Transaktionen im Bereich der Luft- und Raumfahrt abgeschlossen. Die Transaktionen von Hybridkäufern nahmen spürbar zu. Wahrscheinlich wurden Letztere von ihren Finanzinhabern dazu ermutigt, sich an den Erträgen aus großen Transaktionswerten und Multiplikatoren zu beteiligen.
  • Die Mehrheit der Verkäufer bleibt weiterhin Eigentumsinhaber der Privatunternehmen. Verkäufe von börsennotierten und Private-Equity-Firmen machten einen relativ geringen Anteil des Transaktionsvolumens aus.
  • Die M&A-Aktivität wird weiterhin durch die anhaltende Konsolidierung im Sektor öffentlicher Unternehmen, das günstige Kreditumfeld sowie die steigende wettbewerbsorientierte Nachfrage von Finanzkäufern unterstützt.

2017 ma activity by buyer seller type chart 7

Stout Wertungsliste 2017

stout aerospace defense scorecard chart 8

2017 market performance chart 9

2017 valuation trends - ev ntm ebitda chart 10

Luftfahrzeuge, Strukturen & Unterstützung: Airbus Group SE (AIR), The Boeing Company (BA), Bombardier Inc. (BBD.B), CAE Inc. (CAE), Embraer S.A. (EMBR3), HEICO Corporation (HEI), Honeywell International Inc. (HON), Kaman Corporation (KAMN), Latecoere S.A. (LAT), LMI Aerospace, Inc (LMIA), Spirit AeroSystems Holdings, Inc. (SPR), Textron Inc. (TXT), Triumph Group, Inc. (TGI).

Mechanisch, Antrieb & Landung: AAR Corp. (AIR), Curtiss-Wright Corporation (CW), Heroux-Devtek Inc. (HRX), Meggitt PLC (MGGT), Moog Inc. (MOG.A), Rolls-Royce Holdings plc (RR.), Safran SA (SAF), Senior plc (SNR), TransDigm Group Incorporated (TDG).

Elektronik, Avionik & Innenraumausstattung: AMETEK, Inc. (AME), Astronics Corporation (ATRO), B/E Aerospace, Inc. (BEAV), Cobham plc (COB), Dassault Systèmes SE (DSY), Ducommun Incorporated (DCO), Esterline Technologies Corporation (ESL), Rockwell Collins, Inc. (COL), Teledyne Technologies Incorporated (TDY), Thales SA (HO), Ultra Electronics Holdings plc (ULE), Zodiac Aerospace (ZC).

Militär & Verteidigung: BAE Systems plc (BA.), Chemring Group plc (CHG), General Dynamics Corporation (GD), L3 Technologies, Inc. (LLL), Leonardo S.p.a. (LDO), Lockheed Martin Corporation (LMT), Northrop Grumman Corporation (NOC), Orbital ATK, Inc. (OA), Raytheon Company (RTN), SAAB AB (publ.) (SAAB B).

 

Wichtige M&A-Transaktionen 2017

Notable Transactions - Sorted Announcement Date

Notable Transactions - Sorted Enterprise Value

Aufträge, Lieferungen und Auftragsbestände

Boeing und Airbus – Lieferungen, Aufträge und Auftragsbestände

  • Für den kommerziellen Luftverkehr war 2017 weiterhin ein stabiles Jahr. Boeing lieferte 763 Flugmaschinen, Airbus 718.
  • Der Auftragsbestand im Bereich des kommerziellen Luftverkehrs stieg auf neue Höchststände (im Jahr 2017 stieg der Auftragsbestand der beiden Unternehmen Boeing und Airbus zusammen um mehr als 500 Flugmaschinen). Aus diesem Grund sowie aufgrund der guten Rahmenbedingungen für das Branchenwachstum (wie zum Beispiel: globale Reiselust, Rentabilität der Fluggesellschaften, Verfügbarkeit von Finanzierung für die Flugzeugindustrie sowie alternde Flugmaschinen) glauben wir, dass der kommerzielle Luftverkehr im Jahr 2018 stetiges Wachstum erfahren wird.
  • Die jüngsten Ölpreissteigerungen haben die Treibstoffpreise in die Höhe getrieben und auf den höchsten Stand seit 2014 gebracht. Dadurch sahen sich die Fluggesellschaften gezwungen, Flugzeuge aus dem Verkehr zu ziehen. Es ist jedoch unklar, ob die wichtigsten Akteure der Annahme sind, der aktuelle Spotpreis würde zur neuen Norm der Zukunft werden.
  • Insgesamt sind wir optimistisch, dass alle Segmente der kommerziellen Luftverkehr-Lieferkette ihren Aufwärtstrend im Jahr 2018 fortsetzen werden (wie es auch 2017 der Fall war). Ebenso erwarten wir weiterhin eine starke M&A-Aktivität und gute Bewertungen.

single aisle deliveries chart 11

1. Lieferungen für folgende Flugzeugfamilien: Boeing 717, 737, 757; McDonnell Douglas MD-80, MD-90; Airbus A320

twin aisle deliveries chart 12

2. Lieferungen für folgende Flugzeugfamilien: Boeing 747, 767, 777, 787; McDonnell Douglas MD-11; Airbus A330, A340, A350, A380

2017 boeing and airbus backlogs chart 13

 

Börsennotierte Unternehmen

Enterprise Value LTM EBITDA Multiples

Enterprise Value NTM EBITDA Multiples

Luftfahrzeuge, Strukturen & Unterstützung: Airbus Group SE (AIR), The Boeing Company (BA), Bombardier Inc. (BBD.B), CAE Inc. (CAE), Embraer S.A. (EMBR3), HEICO Corporation (HEI), Honeywell International Inc. (HON), Kaman Corporation (KAMN), Latecoere S.A. (LAT), Spirit AeroSystems Holdings, Inc. (SPR), Textron Inc. (TXT), Triumph Group, Inc. (TGI).

Mechanisch, Antrieb & Landung: AAR Corp. (AIR), Curtiss-Wright Corporation (CW), Heroux-Devtek Inc. (HRX), Meggitt PLC (MGGT), Moog Inc. (MOG.A), Rolls-Royce Holdings plc (RR.), Safran SA (SAF), Senior plc (SNR), TransDigm Group Incorporated (TDG).

Elektronik, Avionik & Innenraumausstattung: AMETEK, Inc. (AME), Astronics Corporation (ATRO), Cobham plc (COB), Dassault Systemes SE (DSY), Ducommun Incorporated (DCO), Esterline Technologies Corporation (ESL), Rockwell Collins, Inc. (COL), Teledyne Technologies Incorporated (TDY), Thales SA (HO), Ultra Electronics Holdings plc (ULE), Zodiac Aerospace (ZC).

Militär & Verteidigung: BAE Systems plc (BA.), Chemring Group plc (CHG), General Dynamics Corporation (GD), L3 Technologies, Inc. (LLL), Leonardo S.p.a. (LDO), Lockheed Martin Corporation (LMT), Northrop Grumman Corporation (NOC), Orbital ATK, Inc. (OA), Raytheon Company (RTN), SAAB AB (publ.) (SAAB B).

 

Select Operating Performance Metrics

Select Market Performance Metrics

 

Zugehörige Experten

Alle zugehörigen Experten